Fischzucht in Ägypten

10. 11. 15
posted by: Rüdiger Grossmann
Zugriffe: 5036

Eine Fischzucht in Ägypten zu eröffnen ist genauso einfach, als wenn wir bei uns eine Zeitung kaufen. Umweltauflagen gibt es keine und wenn doch, gibt es immer einen der die Tasche aufhält und den Stempel auf das Dokoment drückt. Man sollte glauben das es zu wenig Wasser in der Wüste gibt, es gibt aber reichlich - nicht an der Oberfläche, aber genug im Untergrund. Ich zeige hier ein Paar Fotos, die ein Freund letztes Jahr in Agypten geschossen hat.

Große Teiche werden mit der Planierraupe ausgeschoben.

Mit Alten Dieselpumpen wir das Wasser aus 100 - 150 Meter aus der Tiefe geholt.

Araber an der Anlage

Lateinisch: Mugil Capito , gehört zur Familie der Meeräschen und kann im Brackwasser leben.

Unterer Fisch: Catfish oder Zwergwels

 

Tilapia

Diese 3 Fischarten die hier gemäßtet werden leben alle im Brackwasser. Das Wasser aus den Bohrungen ist kein reines Süßwasser, sondern Brackwasser - das heißt es ist ein wenig salzig. Außerdem brauchen diese Fischarten nicht soviel Sauerstoff wie unsere heimischen Forellen, sondern weniger wie Karpfen. Bei Krankheiten wird Antibiotika verabreicht. In welcher Menge kann ich nicht beurteilen, aber Kontrollen wie bei uns, wird es sicherlich nicht geben.Catfisch und Tilapia kommen meistens aus warmen Ländern mit ganz anderen Gesundheitsbestimmungen als bei uns. Jetzt finden wir sie häufig in Deutschen Supermärkten als Filet und hübsch verpackt. Man sollte wieder auf Deutsche Produkte zurück greifen, sie sind zwar oft etwas teurer als ihre ausländischen Konkurenten, dafür wissen wir aber, was wir bekommen.

Rüdiger Großmann

 

Eine neue sehr interessante Facebookgruppe -  Fischzucht und Angelsport -

https://www.facebook.com/groups/986156178094530/