Forellensetzlinge

12. 03. 27
posted by: Rüdiger Grossmann
Zugriffe: 19453

 

Forellensetzlinge


 

Forellen sind die am meisten gezüchtete Fischart in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Bachforellen, Seeforellen, Meerforellen werden besonders von den Anglern geschätzt, da sie kampfstarke und elegante Schwimmer sind.

In der Fischzucht wird hauptsächlich die Rogenbogenforelle gezüchtet, die Mitte des 19 Jahrhunderts aus Nordamerika in Europa eingebürgert wurde.

Regenbogenforellen werden in der Regel bis 80 cm lang und bis zu 10 Kg schwer. Größere Exemplare sind in Angelteichen zu finden. Das Rekordgewicht liegt bei 25 Kg. Dies sind aber auch Forellen, die ihr Leben lang gemästet wurden und keine natürlichen Feinden ausgesetzt waren.

Ob diese Fische als Rekordfische gewertet werden sollten, muss jeder selbst entscheiden, aber das ist ungefähr so : Welcher Bauer hat das größte Schwein im Stall.

 

Kaufen sollte man Forellensetzlinge nur im Fachhandel, das heißt bei Fischzuchten, am besten mit Eu-Zulassung. Ich spreche hier von Fischzuchten, die ihre Fische selber ziehen – vom Ei zum Speisefisch zum Laichfisch.

Keine Händler, die oftmals ihre Fische aus dubiosen Quellen haben.

 

Fischzuchten mit Eu-Zulassung sind Seuchenfreie Betriebe die ständig vom Staat kontrolliert werden und erst nach Jahren ihr Zertifikat bekommen. Wenn sie selber keine Zuchtfische haben, bekommen ihre Forelleneier von Fischzüchtern die selbst eine EU-Zulassung haben. Siehe: Fischbesatz richtig einkaufen

 

Die Haltung von Forellen

 

Forellen lieben klares und kaltes Wasser, es sollte Sauerstoffreich und unbelastet sein. Forellenteiche sollten mehr lang als breit sein um den Durchfluss des Wassers zu erhöhen, das eine Strömung entsteht. Siehe: Forellenteich anlegen

 

  • Die Zulauftemperatur sollte zwischen 10 und 15 Grad liegen.
  • Der PH-Wert zwischen 6.0 und 8.5 liegen
  • Der Sauerstoffgehalt zwischen 9.0 und 11 Milligramm /Liter liegen, am Teichauslauf nicht unter 5.0 fallen. Siehe: Sauerstoff und PH-Wert – Messgeräte gibt es im Fachhandel

 

Da ihr die Fische nach dem Transport wahrscheinlich in Teich setzt, solltet ihr die Fische am ersten Tag nicht füttern, da sie noch vom Transport geschwächt und gestresst sind.

Die Fütterung am zweiten Tag sollte noch etwas spärlich sein, da die Fische sich erst noch an den neuen Lebensraum gewöhnen müssen. Die passende Korngrößen der Pellets findet ihr: Siehe: Forellenfutter

Forellensetzlinge werden entweder vom Züchter geliefert, allerdings nur bei größeren Mengen, Kleinere Mengen werden direkt beim Züchter gekauft und in Transportsäcken tranportiert die mit Sauerstoff gefüllt sind. Siehe: Transport von Lebenden Fischen

Um am Ende des Jahres eine gute Ernte zu haben ist es unbedingt wichtig die Fische gegen Raubvögel zu schützen. Ich spreche hier vom Kormoran, Reiher und Gänsesäger, die Einsame Teiche lieben, die nicht geschützt sind. Siehe: Vogelabwehr an Fischteichen

Forellen, Karpfen oder andere Fischarten selbst großzuziehen ist immer ein großes Risiko, aber eine tolle Angelegenheit wenn die Fische wachsen und es ist ein Super Hobby. Wenn Ihr alle meine Ratschläge befolgt werdet ihr mit Sicherheit viel Spaß auf euer Anlage haben. Die Verweise zu den anderen Themen würde ich mir durchlesen, da sie nur helfen können.

Viel Erfolg und Spaß mit euren Fischen

 

Rüdiger Großmann

 

Eine neue sehr interessante Facebookgruppe -  Fischzucht und Angelsport -

https://www.facebook.com/groups/986156178094530/