Deutsche Fischwirtschaft bald am Ende ?

14. 12. 17
posted by: Rüdiger Grossmann
Zugriffe: 2185

Deutsche Fischwirtschaft bald am Ende ?

 

Jetzt wo die Preise für Fischmehl und Fischöl um 20 % gestiegen sind, da die Rohstoffe (Sardellen) weniger gefangen werden ist ein Ende der Deutschen und Europäischen Fischwirtschaft in Sicht.

Die Preise für den Fischzüchter steigen im nächsten Jahr um gut 10 %. Es ist also nur eine Frage der Zeit, wann die Nächste Preiserhöhung für das Fischfutter kommt. Die Produzenten für das Fischfutter, werden jetzt jährlich den Preis erhöhen um ihre eigenen gestiegenen Kosten wieder auf zu fangen.

Dem Fischzüchter bleibt auf Dauer, nicht anderes über als den Betrieb zu schließen. Das was in der Landwirtschaft schon lange eingetreten ist, das nur noch die größten überleben, trifft jetzt auch auf die ganzen kleinen Fischzuchtbetriebe zu.

Solange der Kunde nicht bereit ist, für Deutschen Qualitätsfisch mehr zu bezahlen, ist keine Besserung in Sicht. An der Gehaltsschraube für die Angestellten der Fischindustrie kann man auch nicht mehr drehen, da die Fischwirte in Deutschland schon am unteren Ende der Gehaltslisten stehen.

Inzwischen werden schon große Mengen von Forellen schon in Asien produziert, da diese Fischart dort auch kaltes und sauerstoffreiches Wasser vorfindet. Lachse und Forellen werden bereits in China produziert. Im Gebirge von Afghanistan und Pakistan gibt es schon einige Forellenzuchten. Ich habe mich mit Fischzüchtern in diesen Ländern über Facebook unterhalten. In diesen Ländern bekommt ein Arbeiter nur ein zehntel eines Deutschen Gehaltes, hat keinen Urlaubsanspruch, keine Krankenversicherung und keinerlei Sozialleistungen, für die der Deutsche Unternehmer bezahlen muss.

Mit Umweltauflagen muss er sich auch nicht beschäftigen, denn es gibt keine.

Ein Deutscher Fischzüchter produziert seine Forellen bisher für ca. 2,50 Euro das Kilo und muss für 3,50 Euro an den Großhandel verkaufen. Etwas mehr Gewinn macht er mit Privatkunden. Durch die Veredlung zur Räucherware oder zum Einsatz in den Angelteich, hat er noch die Chance Gewinn zu machen.

Ein Asiatischer Fischzüchter produziert seine Forellen für ca. 0,50 Euro, das Kilo, ohne das er Nebenkosten hat und keine oder kaum Steuern zahlt.

 

Informationen zur Fischmehl Verteuerung:

http://www.fischundzucht.de/berichte/5815-fischfutter-wird-teurer.html

 

Fischmehl und Fischöl wird nicht nur zur Produktion von Fischfutter benötigt, sondern als Tierisches Protein überall dort eingesetzt wo Tiere gezüchtet bzw. gemässtet werden. Von der Geflügelfarm bis zur Schweinemast überall ist Fischmehl drin.

 

Schreiben Sie einen Kommentar zu diesem Artikel an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stichwort: Fischwirtschaft bald am Ende

Nach Prüfung wird Ihr Text dann veröffentlicht.