Krill in der Fischzucht

14. 12. 24
posted by: Rüdiger Grossmann
Zugriffe: 2415

Krill in der Fischzucht

Das Wort Krill kommt aus dem Norwegischen und bedeutet Walfutter. Man schätzt dass es weltweit 150.000.000 Tonnen von ihm gibt. Krill ist die Hauptnahrung von Walen, Pinguinen, Robben und vielen anderen Seevögeln sowie Fischen aller Art.

Krill wird in der Kosmetikbranche und der Gesundheitsbranche verarbeitet und sorgt dafür dass durch die hohe Konzentration von Omega 3 Fettsäuren, der Körper von innen und außen immer schön geschmeidig bleibt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Omega-3-Fetts%C3%A4uren

Seit einiger Zeit wird der Krill in der Zierfischbranche als Fischfutter verarbeitet und erfreut immer größerer Beliebtheit. Die Zierfischbranche an sich ist noch keine große Gefahr für den Krillbestand, da kleine Fische ja auch nur kleine Mengen fressen.

Was mir allerdings Sorgen bereitet ist das der Krill, jetzt auch in großen Mengen für die Fischzucht abgefischt und verarbeitet wird. Bei der steigenden Nachfrage nach Zuchtfisch, wird es nur eine Frage der Zeit sein, bis die Krillbestände erheblich schrumpfen werden. Besonders die großen Lachsfarmen in Norwegen, Chile und Schotland sind immer auf der Suche nach preisgünstigem Futter für ihre gefräßigen Tiere. Hat man bisher die großen Sardellen und Sardinen Schwärme im großem Stil abgefischt um aus ihnen Fischfutter herzustellen, wird man in Zukunft auf Krill umstellen, da es durch neue Fischfang Methoden immer einfacher und kostengünstiger wird diesen ab zufischen.

Es gibt auf der Welt Zehntausende von Fischerbooten und Schiffen, die im großen Mengen Seefisch abfischen um den Bedarf an frischem Seefisch zu decken. Leider sind die Meere da durch aber auch leerer geworden. Mit dem abfischen der Fischbestände ist selbstverständlich, der Hauptfeind des Krills weniger geworden und der Krill konnte sich vermehren.

Das Gleiche passierte in Kanada, wo die Kabeljaubestände gegen Null fahren. Hier konnte sich der Hummer sehr erholen und es werden große Mengen von ihm gefangen, was aber gleichzeitig den preislichen Zusammenbruch der Hummerpreise mit sich brachte.

Jetzt geht es dem Krill an den Kragen. Viel Krill bedeutet geringe Preise, der Markt bestimmt den Preis. Fischfutter für die Fischzucht wird auf lange Sicht günstiger werden, was aber zur Folge hat, dass noch mehr Fischzuchten eröffnen werden. Die Vielfalt der Fischarten wird stark zurückgehen und wir werden nur noch das essen, was der Markt uns vorsetzt.

Noch mehr Fischzuchten bedeutet auf lange Sicht das Ende des Krills. Da aber dann auch keine Sardellen und Sardinenschwärme mehr vorhanden sind, wird wiederum das große Fischzucht sterben einsetzen.

Man sollte sich aber darüber im klaren sein, das durch die Abfischung der Krillbestände nicht nur Wale, Robben und Pinguine verschwinden, sondern dann auch die Sardine, Sardelle und andere, die auch gleichzeitig die Nahrungsgrundlage für viele andere Meeresfische sind. Mit der Vernichtung der Krillbestände, die zur untersten Kategorie der Beutetiere gehören, werden ganze Populationen von Meeresbewohnern verschwinden.

Da der Mensch unersättlich ist wird genau das oder ähnliches eintreten, trotzdem sollte man sich wehren und es wenigstens probieren etwas zu ändern.

Zusatz: http://www.deutscher-fischerei-verband.de/downloads/PM%20DHV%202012-10-24%20Krill.pdf

Text - Deutscher Hochseefischerei Verband Deutschland:

Neben Deutschland haben auch Polen, Norwegen, China , Japan, Korea, Chile und die Ukraine einen Antrag auf Krill-Fischerei gestellt.

Der von der Doggerbank Seefischerei GmbH gefangene Krill soll nicht zu Futtermittel verarbeitet werden, sondern ist für den menschlichen Konsum gedacht.

 


 

Die Fischfutterfirma Hiquaso verkauft inzwischen Koi und Forellenfutter aus Krill. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich auch die Großen Fischfutterfirmen auf den Krill stürzen. Länder wie Norwegen oder Japan, die immer noch Wale jagen, werden auch den Krill im großem Stil abfischen.

Auf Länder wie Korea, Chile oder China haben wir sowie so keinen Einfluß.

 

Eine neue sehr interessante Facebookgruppe Fischzucht und Angelspoert

https://www.facebook.com/groups/986156178094530/